Wie funktioniert die OEKO-Cloud?

Die OEKO-Cloud sichert automatisch und sofort nach einer Veränderung alle gewünschten Verzeichnisse und Dateien auf dem PC über das Internet auf einen Server am Domizil der Firma OEKOMATIK (in der Schweiz). Die Übertragung der Daten erfolgt verschlüsselt und ist damit für Dritte nicht einsehbar.
Der Server am Domizil der Firma OEKOMATIK (Standort Schweiz – Switzerland) wird zusätzlich und regelmässig in Deutschland gesichert. Auf diese Weise ist vorgesorgt, wenn ein grösseres Schadenereignis passieren sollte.

Auf welchen Geräten kann die OEKO-Cloud genutzt werden?

Die OEKO-Cloud funktioniert sowohl auf PC’s mit Windows oder Linux (z.B. Ubuntu), wie auch auf Macs. Aber auch auf Tablets und Smartphones kann diese Technologie genutzt werden.

Was ersetzt die OEKO-Cloud?

Die OEKO-Cloud ersetzt das bisherige manuelle oder automatische Sichern von Daten zum Beispiel mit Acronis True Image, anderer PC-Software oder Scripts auf USB-Sticks, externe Harddisks, CD’s, etc.

Was sind die Voraussetzungen für die Nutzung der OEKO-Cloud?

Um die OEKO-Cloud nutzen zu können, wird eine Internet-Verbindung benötigt. Diese muss nicht immer und durchgehend verfügbar sein. Allerdings können die Daten (zum Beispiel Fotos oder Texte) nur dann synchronisiert werden, wenn eine Verbindung (zum Beispiel über ein WLAN) verfügbar ist.

Welche Vorteile bietet die OEKO-Cloud zusätzlich?

Für den Fall, dass das gesicherte Gerät einen Schaden erleidet oder nicht mehr repariert werden kann, können die Daten nach der Reparatur wieder hergestellt oder auf einem neuen Gerät automatisch wieder zurückgelesen werden.
Wenn Sie die OEKO-Cloud auf zwei verschiedenen Geräten einrichten, können Sie ohne Weiteres auf die Daten des jeweils andern Gerätes zurückgreifen. Auf diese Weise können Sie zum Beispiel von unterwegs Dokumente oder Fotos öffnen, die auf dem heimischen Gerät gespeichert sind.

Gibt es unterschiedliche Synchronisationsmodi?

Ja. Man kann das Sicherungsverhalten so einstellen, dass alles, was auf dem zu sichernden Gerät vorhanden ist, 1 : 1 auf der Cloud abgebildet wird. In diesem Fall werden auch Dateien oder Verzeichnisse auf der Cloud wieder gelöscht, wenn sie auf dem Ursprungsgerät gelöscht werden ( Variante «Zwei-Wege-Synchronisierung»).
Die andere Variante bewirkt, dass auf der Cloud keine Löschungen gemacht werden. Dies bedeutet, dass man bei einer fälschlichen Löschung auf dem Ursprungsgerät immer noch eine Kopie auf der Cloud hätte ( Variante «Einweg-Upload»).

Gibt es Dateien, die nicht synchronisiert werden können?

Ja. Dazu gehört beispielsweise eine Postfachdatei von Outlook mit der Extension «.pst». Dies ist jedoch dann kein Problem, wenn die IMAP Postfach-Einstellung verwendet wird. In diesem Fall sind alle E-Mails auf dem Server des Providers gespeichert. Und damit ist auch der Provider verantwortlich für die Datensicherung auf seinen Servern.

Wie kann man auf die Dateien und Verzeichnisse in der Cloud zugreifen?

Dies ist normalerweise nicht notwendig, denn der Sinn der Cloud ist ja, die lokalen Verzeichnisse und Dateien automatisch zu sichern. Wenn man jedoch bei der Variante «Einweg-Upload» einmal eine versehentlich gelöschte Datei wieder zurückholen möchte, benötigt man einen eigenen Zugriff auf die Cloud. Dieser erfolgt über einen Browserzugriff auf eine Internet-Adresse. Diese, der Benutzername und das Passwort wird dem OEKO-Cloud-Kunden nach Bedarf mitgeteilt.

Welche Unterschiede gibt es auf PC’s, iMacs, Tablets und Smartphones?

Auf PC’s und iMacs werden alle Daten mit der OEKO-Cloud synchronisiert. Auf Tablets und Smartphones werden die Verzeichnisse und Dateien nur aufgelistet. Erst im Bedarfsfalle werden sie angezeigt oder können auf das Gerät heruntergeladen werden. Auf diese Weise werden die Ressourcen des Tablets oder Smartphones geschont (Speicherplatz).

OEKO-Cloud-Preisliste

OEKO-Cloud bestellen

OEKO-Cloud Informationen anfordern